Die Mezzosopranistin Annette Hörle studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Arthur Janzen, Prof. Klesie Kelly-Moog und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse Paris bei Prof. Chantal Mathias.

 

Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Kammeroper Schloss Rheinsberg 2012, wo sie den Leutnant Katte in Kronprinz Friedrich von Siegfried Matthus sang. Beim Maritim Musikwettbewerb 2013 gewann sie den Sonderpreis in Form eines Engagements bei den Neuen Eutiner Festspielen als Inez in Verdis Il Trovatore im Sommer 2014. Desweiteren ist sie Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes Köln, des L'Istituto Italiano di Cultura Köln und des DAAD/Erasmus.

 

In den Spielzeiten 2013/2014 und 2015/2016 war Annette Hörle Mitglied im Internationalen Opernelitestudio am Theater Lübeck. Dort war sie unter anderem als Hänsel in Hänsel und Gretel, als Tisbe in La Cenerentola und als Gräfin in Der Wildschütz zu erleben. Parallel zu diesem Engagement gastierte sie in den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 am Theater Lüneburg als Hänsel in Hänsel und Gretel und war an Neujahr mit dem Mezzopart in Beethovens 9. Sinfonie mit den Lübecker Philharmonikern unter der Leitung von Ryusuke Numajiri zu hören. In der Spielzeit 2016/2017 gastiert sie als Dryade in Ariadne auf Naxos von R. Strauss am Theater Lübeck.

 

Konzerte führten sie nach Italien, Frankreich und in die Schweiz. Im Rahmen der Kammerkonzertreihe des Philharmonischen Orchesters Lübeck war sie mit den Wesendonck-Liedern von R. Wagner in Bearbeitung für Klavierquartett im historischen Audienzsaal des Rathauses Lübeck zu hören. Desweiteren sang sie im Musée de l'Armée à l'Hôtel national des Invalides Paris die Liebeslieder-Walzer von Johannes Brahms unter der musikalischen Leitung von Samuel Jean.

 

Meisterkurse besuchte sie bei Kammersänger Franz Grundheber, dem Regisseur Michael Hampe, dem Dirigenten Laurent Pillot und der Gesangspädagogin Prof. Sissel Høyem Aune.